Hinweisgebersystem

Meldestelle nach dem Hinweisgeberschutzgesetz der AWO-Gesellschaften im Landkreis Barnim, Geschäftsstellensitz Frankfurter Allee 24, 16227 Eberswalde. 

In diesem Hinweisgebersystem können Sie schnell und einfach Bedenken über Fehlverhalten melden, welches unser Unternehmen oder das Wohlergehen von Mitarbeitenden und dritten Personen betrifft.

Wir möchten Sie dazu ermutigen, Ihren Namen in der Hinweisabgabe zu nennen, dies ist aber nicht zwingend erforderlich. Unabhängig davon sollten Sie ein sicheres Postfach erstellen, um eine weiterführende Kommunikation mit uns zu ermöglichen.

Jede Meldung ist streng vertraulich. Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt „Datenschutzerklärung“.

Wichtige Information: Eine vorsätzlich unwahre Meldung kann strafrechtliche Konsequenzen für Sie haben.

Meldungen, die sich auf Sachverhalte in Mitgliedstaaten der Europäischen Union beziehen oder auch von Hinweisgebenden innerhalb der Europäischen Union erkannt werden, können außerdem bei externen Meldestellen, die die Länder und der Bund eingerichtet haben, abgegeben werden.

Angaben zur Unabhängigkeit und Neutralität:

Als Hinweisgeber sind Sie gesetzlich geschützt vor Repressalien (z. B. seitens des Arbeitgebers) wegen der Übermittlung wahrheitsgemäßer Informationen über einen Verstoß; hierzu zählen auch konkrete Verdachtsmomente.

Wir haben deshalb einen Juristen der AWO mit dem Betrieb der Meldestelle beauftragt, der beruflich zur Verschwiegenheit verpflichtet ist und die Vertraulichkeit Ihrer persönlichen Angaben auch der AWO gegenüber gewährleistet (Anonymisierung von Daten und Standorten).

Alle Hinweise werden unabhängig fachlich geprüft, ausgewertet, und stichhaltige Hinweise weitest möglich aufgeklärt. Innerhalb von sieben Tagen bekommen Sie eine Eingangsbestätigung und nach längstens drei Monaten ein Verfahrensergebnis mitgeteilt, sofern Sie trotz Anonymisierung erreichbar sind.

Nur bei Gefahr in Verzug erfährt die AWO überhaupt von Ihren Informationen. So stellen wir einerseits sicher, dass Hinweisen unbeeinflusst nachgegangen werden kann, andererseits aber die gesetzliche Unschuldsvermutung auch denjenigen Personen gegenüber gewahrt bleibt, die von Ihren Hinweisen betroffen sein könnten.

Die Kontaktdaten – gültig ab dem 01.01.2024 – unserer Meldestelle lauten:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Mobilfunk: 0170 6806253